top of page

Sexualisierte Gewalt: TuS Vinnhorst arbeitet an Schutzkonzept




Die Zahl ist erschreckend – eines von fünf Kindern in Europa wird ein Opfer sexualisierter Gewalt. Auch im Sport. Und es ist an den Erwachsenen, das Schweigen zu brechen. Im Sport ist der Trainer die bedeutendste Bezugsperson neben der Familie, zu dem aufgesehen wird. Die Abhängigkeit ist groß. Wichtig: Die Auseinandersetzung mit dem Thema schafft Sicherheit! Sensibilisierung ist das A und O, genauso wie ein Schutzkonzept, an dem der TuS intensiv arbeiten will. Startschuss ist am 20. Februar. Als Belohnung winken eine Auszeichnung und 1.000 Euro. Darüber hinaus wird eine Party für 1.000 Euro ausgerichtet.

Wann beginnt sexualisierte Gewalt? Bei jeglicher sexueller Handlung an oder vor Kindern gegen deren Willen. Aus einer Macht- oder Autoritätsposition versuchen die Täter eigene Bedürfnisse auf Kosten des Kindes zu befriedigen. Eine Art des Machtmissbrauchs.

Wir unterscheiden zwischen Grenzverletzung und Übergriff. Eine Grenzverletzung geschieht oft unabsichtlich und kann korrigiert werden; ein Übergriff dagegen ist voller Absicht und wird nicht korrigiert.

Wichtig ist bei der Beurteilung, von wem die Handlung ausgeht, und wer daraus „Gewinn“ zieht. Was ist die Absicht der Handlung und können das Mädchen oder der Junge nein sagen? Jeder sollte sich fragen: „Welche Gefühle habe ich der Situation gegenüber?“

bottom of page